9. Tag: Wallsee – Pöchlarn: 49,7 km

tag-9_5

Gestärkt mit dem besten Kaiserschmarren vom Vorabend startet Pascal um 8:15 Uhr. Das Gewitter der Nacht hat viel Regen gebracht. Die Schleusen am Wallsee-Wehr sind darum offen und es gibt viel Strömung. So sind schon nach 2 1/4 Stunden die ersten 25 km geschafft. Doch heute gilt es sehr vorsichtig auf dem Wasser zu sein. In der Donau schwimmt viel Holz und durch die stärkere Strömung gibt es immer wieder auch kleine Wirbel im Wasser. Auch der Schiffsverkehr bringt tückische Wellen von der Seite. Die können nur ganz kurz zum „Abreiten“ genutzt werden.

Am Wehr kurz vor Ybbs ist die Sportruderboot-Umladeanlage außer Betrieb. Dies bringt  einen 20 minütigen Fussmarsch mit sich! Nach dem Wehr geht es mit guter Strömung weiter. Doch bringt etwa zehn Kilometer vor Poechlarn das nächste Wehr (vor Melk) die Strömung zum Erliegen. Wieder ist eine 50 Kilometer-Etappe geschafft. Morgen geht es dann durch die wunderschöne Wachau mit Ziel Unterloiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.